der Start

Heute um 00:30 habe ich Mama geweckt, weil es langsam Zeit wurde, dass Licht der Welt zu erblicken. Der Platz im Bauch wurde mir auch langsam zu eng und so habe ich mich stark bewegt – Ups, was war das? Wo will das ganze Wasser hin, welches mich die 10 Monate so gut beschützt hat?

Mama brummelte irgendetwas von „Fruchtblase geplatzt“ – keine Ahnung was das bedeutet. Auf jeden Fall schlug Ihr Herz plötzlich schneller und sie rief nach Papa, dass er Aufstehen solle. Dann diskutierten die Beiden, ob es ins Krankenhaus (war das nicht der Ort, wo man immer mit so komischen Geräten gestört?) gehen sollte oder nicht. Anscheinend wurde beschlossen, dass es gleich ins Krankenhaus geht, denn Mama bestellte eine Taxe und ein paar Minuten später (01:30Uhr) waren wir dort.

Ob Mama da schon ahnte, dass es ein langer Tag wird? Eigentlich hatte ich auch gar keine Lust mein gemütliches Plätzchen zu verlassen!

Der Arzt meinte Mama soll Medizin nehmen, damit ich leichter raus komme (hatten die denn nicht gehört, dass ich eigentlich keine Lust habe?)

Also hielt ich mich einfach tapfer fest, auch wenn starke Wellen durchs Mamas Bauch gingen.

Irgendwann verließen mich aber die Kräfte und die Wellen drückten mich durch einen viel zu kleinen Kanal …

IGITT – hier Draußen ist es viel zu hell und kalt auch noch – ICH WILL zurück!!

Aber alles Weinen half nicht und so musste ich es wohl akzeptieren Draußen zu bleiben.

Außerdem war ich sehr müde (es war ja auch schon 22:04), bevor ich einschlief hörte ich die Schwester noch sagen – 3850g + 54cm ….

Xenia 2019-08-14

Ein Gedanke zu „der Start“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.