Dritter Tag – Ho Chi Minh City

Dieser Tag begann mit Pech. Xu ist beim rausgehen aus dem Bad ausgerutscht und auf Ihr Knie gefallen. Das war sehr schmerzhaft, aber zum Glück ist anscheinend nichts ernsteres passiert, so dass wir nach etwas Ruhe die 2. Stadtbesichtigung in Angriff nehmen konnten.

Gemäß dem Sprichwort „Ein Unglück kommt selten allein“ erwischten wir ein Taxi, bei dem anscheinend der Taxameter manipuliert war. So dass wir für 2km ca. 7€ (also mindestens den dreifachen Preis). Dies bringt uns nicht um, aber ärgerlich ist es schon!

Heute waren wir zur richtigen Zeit da (in Vietnam werden bei den Sehenswürdigkeiten und Museen immer lange Mittagspausen gemacht) und Notre Dame war offen :

 

Notre Dame
Krippe vor Notre Dame

Anschließend besuchten wir ein Museum über den Vietnamkrieg (die Eintrittskarten haben wir als Bonus zu den Opernkarten erhalten).

Nach einem leckeren Mittagessen :

Leckere Frühlingsrollen

Ging es zum Unabhängigkeitspalace, welches mich (innen) ein wenig an den Palast der Republik erinnert hat.

Independence Palace

 

Nach einem Kaffee würde es dann auch langsam Zeit zum Hotel zurückzukehren und das Gepäck abzuholen.

Dann schnell ins Taxi und hoffen, dass der Stau nicht zu groß ist. Hat aber alles gut geklappt.

Dann nur noch ein kleiner Hopser mit dem Flugzeug (waren nur 35min Flug) und wir waren in Dalat.

Ein Gedanke zu „Dritter Tag – Ho Chi Minh City“

  1. Ich hoffe, dass es Xu wieder gut geht und sie keinen Schaden genommen hat.
    Über den hohen Taxipreis hatte ich mich schon gewundert.
    Andreas: erinnerst Du dich daran, dass wir in Bangkok auf der Taxifahrt von der Schlangen- zur Krokodilfarm auch kräftig über den Tisch gezogen worden sind?
    Vati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.