Wohnungsbesichtigung Teil 2

Neuer Tag – neues Glück 🙂

Nachdem wir festgestellt hatten, das 40m2  (besonders, wenn diese nach chinesischer Methode ausgemessen wurden) eindeutig zu klein für unsere Ansprüche ist, ging am zweiten Tag die Besichtung von Wohnungen mit ca. 60m2 weiter. So hat man wenigstens ein ordentliches Schlafzimmer und ein Wohnzimmer.

Di ersten 2 Wohnungen waren nicht so der Hit.

Die erste war relative alt und auch die Zimmeraufteilung war nicht so toll – da haette noch einiges renoviert werden muessen.

Die zweite Wohnung sah schon besser aus, aber leider gingen die Fenster in Schlaf- und Wohnzimmer in Richtung eines nahen Wohnhauses, so dass kaum Sonne in die Zimmer kommt.

Die dritte Wohnung hat uns von Anfang an sehr gut gefallen. Wohn- und Schlafzimmer haben die Fenster in Südrichtung. Die Wohnung wurde vor einem Jahr renoviert, also sieht alles recht gut aus. Von der Größe her passt es auch, auch wenn Bad und Küche ein wenig kuschlig sind :).

Da waren Xu und ich uns einige – die könnte uns gefallen.

Da unsere Schwiegereltern ja evtl. später einmal die Wohnung übernehmen sollen, mussten sie natürlich auch einmal schauen. Also ging es am Nachmittag noch einmal los. Da den Beiden die Wohnung auch gefiel, war die Entscheidung auch schon mehr oder weniger gefallen.

Nun waren am Abend Preisverhandlungen angesagt. Damit wir nicht zuviel Ausländeraufschlag zahlen und da ich eh nichts verstehe, überließ ich dies den beiden Frauen. Sie schafften es sogar ca. 4000 Euro herunterzuverhandeln.

Da dies geklärt war, ging es los mit der Bürokratie. Wir verbrachten ca. 3 Stunden in der Wohnungsagentur. Mit vielen Unterschriften und sogar Xu’s Fingerabdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.