Zweiter Tag Chiang Mai – Teil 02

nachdem die Elefanten „erledigt waren“ , war es Zeit etwas neues in Angriff zu nehmen. Da Xu und mich Höhlen schon immer fasziniert haben, schauten wir ob es eine in der Nähe des Elefantencamps gab – nur 18km sagte unser Navi.
Also auf in den Kampf … natürlich waren die 18km auf 20 Serpentinen rauf und 20 herunter verteilt, so dass es gute 30min dauerte.

kurze Pause nach den ersten 20
kurze Pause nach den ersten 20

Die Zufahrt zur Höhle hätte ich ohne Navi sicher nicht gefunden.

Die Frau, die uns statt Eintrittskarten zu verkaufen, 2 Taschenlampe gegen eine geringe Leihgebühr in die Hand drückte, war auch etwas neues.

So ganz ohne Begleitung und nur mit einer Taschenlampe bewaffnet in eine Höhle war uns beiden nicht so geheuer, so dass nach dem Xu nach wenigen Metern streikte, ich auch nur noch ein paar Meter weiter ging. Im Inneren hörte ich aber schon die Fledermäuse flattern.

Xu in der Hö(h)lle
Xu in der Hö(h)lle

Wirklich Düster
Wirklich Düster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.